Caritas Kitzingen

Berlin, 14.01.2021. Bessere Arbeitsbedingungen und eine bessere Bezahlung für Menschen in sozialen Berufen: Dem sollte sich die Politik prioritär widmen, wenn es nach den Wünschen der Bevölkerung in Deutschland geht. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen, vom Deutschen Caritasverband in Auftrag gegebenen Umfrage.

Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund brauchen Chancen.

München. Die Bayerische Integrationsbeauftragte Gudrun Brendel-Fischer, Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann und Landtagspräsidentin Ilse Aigner loben auch 2021 wieder einen gemeinsamen Integrationspreis aus. Der Bayerische Integrationspreis steht zum 10-jährigen Jubiläum unter dem Motto „Integration von Kindern und Jugendlichen – Gemeinsam Zukunft gestalten!“.

Würzburg, 11.01.2021. Fachbereich Bildung und Veranstaltungen erneut zertifiziert. 
Mit jährlich rund 150 Veranstaltungen zählt der Caritasverband für die Diözese Würzburg zu den größten Anbietern im Bereich der beruflichen Fort- und Weiterbildung in Unterfranken. Damit die organisatorische und inhaltliche Qualität dieser Veranstaltungen stets gesichert und weiterentwickelt werden kann, wurde 2016 ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt. Als Orientierung galten die Vorgaben und Instrumente des „Netzwerks der Fort- und Weiterbildungsanbieter in der Caritas“, wonach der Würzburger Fachbereich 2017 erstmals zertifiziert wurde.

Würzburg, 12.01.2021. Impfkampagne läuft in den Einrichtungen der unterfränkischen Caritas langsam an. „Wir brauchen Aufklärung und Geduld“, sagt Abteilungsleiterin Sonja Schwab und warnt vor der Diffamierung von Pflegerinnen und Pflegern.Wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege im Frühjahr noch als Helden der Krise beklatscht, ist der Jubel inzwischen verhallt und mancherorts sogar in beißende Kritik umgeschlagen. Ein Grund scheint die prozentual geringe Impfbereitschaft beim Personal in Pflegeeinrichtungen zu sein. Glaubt man Befragungen, sind in manchen Häusern der stationären Altenhilfe lediglich 25 Prozent der Fach- und Pflegekräfte bereit, sich gegen Covid 19 durch eine Impfung zu schützen.

Würzburg, 07.01.2021. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas beginnen das neue Arbeitsjahr mit einer Besinnung in der Würzburger Franziskanerkirche. Domkapitular Clemens Bieber: „Die aktuelle Herausforderung ist eine Chance, dem Miteinander der Menschen auf Zukunft hin eine besondere Qualität zu geben.“

 „Das wahre Licht (…) kam in die Welt.“ (Joh 1,9)

Mache Dich auf und werde Licht!

© Sebastian Schoknecht | Caritas

Berlin, 16.12.2020. Wenn in Deutschland der harte Lockdown gilt, sind die sozialen Einrichtungen und Dienste von Caritas und Diakonie besonders gefordert. Denn alle Menschen, die von diesen Einrichtungen begleitet und versorgt werden, brauchen die Hilfe dringender denn je.

© Sebastian Schoknecht (Caritas) | Kilian Bundschuh im Beratungsgespräch

Allgemeine Sozialberatungsdienste der Caritas stark gefragt

Würzburg (POW) Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am Donnerstag, 10. Dezember, macht die Caritas in Unterfranken auf die zunehmende Armut in der Region aufmerksam. „Wir sehen, dass gerade ältere Menschen immer mehr auf materielle Hilfe angewiesen sind“, sagt Kilian Bundschuh, Leiter des Sachgebiets „Arbeit und Armut“ beim Diözesan-Caritasverband Würzburg.

Katrin Anger

Kerzenverkauf für einen guten Zweck

Für 3,50 € erhalten Sie ein LED-Licht und unterstützen mit diesem Kauf drei Projekte:

  • Die Ausbildung und Arbeit der Sozialpaten
  • Das Projekt „Kindern ein Lächeln schenken“ und
  • Weihnachten im Einkaufswagen

 

Lassen wir unsere Herzen entzünden und tragen wir dieses Licht weiter – hier in Kitzingen und unsere Stadt wird hell!

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

 

Ihre PG St. Hedwig, der Caritasverband Kitzingen

und die evangelische Stadtkirche Kitzingen.

 

Caritas

Ein kleines Virus hat dieses Jahr all unsere Pläne durcheinandergebracht und uns zu teils gravierenden Einschränkungen gezwungen, was uns jetzt auch in der Adventszeit begleiten wird.

In der Geburtsgeschichte Jesu (Lk 1,2-20) lesen wir auch von durchkreuzten Plänen und unerwarteten Umständen: Maria und Josef finden keine Herberge (auch ohne Beherbergungsverbot) und Maria bringt ihr Kind in einem Stall zur Welt. Sie machen das Beste daraus und legen das Neugeborene in eine Futterkrippe. Die Hirten in der Nähe hoffen auf eine ruhige Nacht ohne Störungen, aber auf einmal steht der zunächst furchterregende Engel vor ihnen und erzählt von seltsamen Dingen. Aber sie fassen Mut und gehen zum Stall. Dort feiern sie dann die vielleicht glücklichste Weihnacht, so wie keine danach mehr war, denn sie spüren: Gott ist ganz nah.

Wir wünschen Ihnen einen frohen Advent und glückliche Weihnachten voller Zuversicht. Hoffentlich können Sie bei allem Abstand, den wir Menschen gerade untereinander einhalten müssen, spüren: Gott ist ganz nah.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich in diesem Jahr auch unter erschwerten Bedingungen auf vielfältigste Weise eingesetzt und um ihre Mitmenschen gekümmert haben.

Alfred Volbers                              Paul Greubel
Vorsitzender                                 Geschäftsführer

Adventsgruß.pdf 

Festvortrag von Bischof Dr. Franz Jung. © Clemens Bieber | Caritas

Würzburg, 05.12.2020. Die Bedeutung des Ehrenamts für die Gesellschaft im Allgemeinen sowie die der Selbsthilfegruppen im Gesundheitswesen im Speziellen hat Bischof Dr. Franz Jung am Samstag, 5. Dezember, gewürdigt. Anlässlich des „Internationalen Tags des Ehrenamts“ sprach er im Würzburger Zentrum für Operative Medizin (ZOM), das an diesem Termin vor einem Jahr mit dem Prädikat „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ ausgezeichnet wurde.

 

Würzburg, 27.11.2020. Die Vertreterversammlung des Diözesan-Caritasverbandes tagt im Würzburger Ratssaal. Zentrale Themen: die kritische Finanzsituation und erforderliche Änderungen der Verbandssatzung.

Mit einem Dank an die Stadt und ihren Oberbürgermeister begann die Vertreterversammlung des Diözesan-Caritasverbandes am Freitagnachmittag, 27. November. Der Ratssaal biete ausreichend Platz für das „Parlament der Caritas“, um auch unter der Anforderung angesichts der Corona-Pandemie gut und sicher tagen zu können, sagte Domkapitular Clemens Bieber. Zudem sei der Ratssaal ein würdiger Ort für Entscheidungen mit Tragweite.

­