Caritas Kitzingen

Der nördliche Landkreis bekommt im Markt Schwarzach eine Tagespflegeeinrichtung für bis zu 22 Personen. 

Beim Spatenstich stellten Planer und Bauträger Wolfgang Weiß, Investor Wolfgang Weidmann und seitens der Caritas als Betreiber Kreisvorsitzender Alfred Volbers und Kreisgeschäftsführer Paul Greubel das Projekt vor.

Weiß führte aus, dass das Vorhaben seit November 2019 geplant und thematisiert wurde und die Fühler zur Caritas als möglichem Betreiber der Tagepflegeeinrichtung ausgestreckt wurden. Mit Bürgermeister Volker Schmitt wurden die Möglichkeiten erörtert und aus den Gesprächen ein Vorentwurf entwickelt. Greubel unterstrich, dass seit den ersten Gesprächen bis zum Baubeginn gerade einmal ein halbes Jahr verging. „Schneller geht´s nicht“, betonte Greubel und zeigte sich voll des Lobes für die Marktgemeinde mit ihrem Bauamtsleiter Norbert Fiebig. Mit Kommune und Investor sei es der Caritas nach längerer Suchphase gelungen, den Neubau einer attraktiven Wohnanlage mit einer Tagespflege zur Entlastung der häuslichen Pflege familienfreundlich zu kombinieren.

Wie Weiß weiter ausführte sollen ne-ben der Tagespflegeeinrichtung im Erdgeschoss zehn Eigentumswohnungen entstehen, die bereits alle verkauft sind. Er sieht für die Marktgemeinde ein Prestigemodell, denn angrenzend soll im rückwärtigen Bereich eine parkähnliche Anlage mit See entstehen. Da alle Aufträge bereits vergeben wurden erwartet er die Fertigstellung für etwa März 2021. Volbers merkte an, dass am Bauplan seit dem ersten Entwurf kaum Veränderungen vorgenommen wurden. Wesentlich sei auch, dass die Wohnungen sämtlich barrierefrei gebaut werden und die Bewohner in der Tagespflege essen können. Dort sollen im übrigen therapeutische Behandlungen und Fußpflege angeboten werden.

Aus dem Angebot wird sich nach Überzeugung Greubels eine Begegnungsstätte auch für Vereine entwickeln. Bürgermeister Schmitt sieht mit dem Angebot einen neuen Glanzpunkt für die Marktgemeinde Schwarzach kommen.

Investor Wolfgang Weidmann lebt seit 1994 in Schwarzach. Das Vorhaben habe sofort sein Interesse geweckt, denn er sieht eine Bereicherung für die Marktgemeinde kommen. Beantragte Fördermittel will die Caritas zugunsten eines günstigen Angebotes einsetzen.

Für die Tagespflege werden etwa 320 Quadratmeter zur Verfügung stehen, die Wohnungen in den drei Etagen haben Größen zwischen 40 und 100 Quadratmeter. Der Bauplatz hat eine Größe von etwa 1700 Quadratmetern, das dahinter vorgesehene Parkgelände weitere 3200 Quadratmeter.

Gerhard Bauer

­